Donnerstag, 29. Mai 2008

Trennung von der "ollen Moehre"

Nun ist die "olle Moehre" wieder weg und bekommt hoffentlich ihre verdiente Inspektion. Ich muss schon sagen, etwas wehmuetig ist mir schon, wenn ich an die "Moehre" denke. Schliesslich hat uns der "EZY Cruiza" 28 Tage gut und sicher quer durch die Nordinsel und im Sueden bis Christchurch gebracht. Und das Reisen im Camper hat unerwarteter Weise sogar richtig Spass gemacht. Die letzten Naechte waren allerdings schon so kuehl, dass es nun sinnvoll erscheint, lieber auf stationaere Unterkuenfte auszuweichen. Also werden wir den Rest des Neuseeland Aufenthalts wieder auf Uebernachtungen in Hostels und Hotels zurueckgreifen.


Die letzten Tage, seitdem wir Wellington verlassen haben und mit dem "InterIslander" auf die Suedinsel geschifft wurden, hat sich mein Neuseeland Bild doch wieder etwas gewandelt. Wir sind von "Picton" ueber "Nelson" und die "Nelson Lakes" bis "Hamner Springs" und dann nach "Christchurch" gefahren. Hier auf der Suedinsel ist es in etwa so, wie ich mir Neuseeland vorgestellt habe. Es ist alles noch etwas wilder und nicht so landwirtschaftlich kultiviert wie auf der Nordinsel. Das liegt vielleicht auch daran, dass hier weitaus weniger Menschen leben und die "Southern Alps" und die "Sounds" einen ziemlich grossen Teil der Insel einnehmen. Auf jeden Fall bin ich froh, dass wir trotz der herbstlichen bzw. winterlichen Kaelte weiter in den Sueden gefahren sind und die Tour hier weitermachen.


Der Wechsel des Verkehrsmittel hat nun erstmal zur Konsequenz, dass wir wieder zu Fuss unterwegs sind und daher etwas Ballast per Post versendet haben (ich hoffe nebenbei, dass meine australische Seefracht langsam mal in Deutschland ankommt ;). Ab morgen werden wir dann mit dem "TranzAlpine"-Zug durch die Alpen nach "Greymouth" an die Westkueste fahren und dort mit dem "InterCity"-Bus nach "Queenstown" reisen. Als Zwischenstopp haben wir uns den "Franz Josef Gletscher" ausgesucht. Wir hoffen nun, dass uns die Sonne weiterhin begleitet...

Keine Kommentare: