Dienstag, 15. April 2008

Northern Territory - Kakadu und Litchfield

Darwin ist ja schon fast "Outback", aber so richtig "draussen" ist man erst, wenn man ein paar Kilometer Stuart Highway hinter sich hat. Nach nahezu endlos wirkenden Suburbs geht es irgendwann links zum Arnhem Highway in den Kakadu National Park. Die Wetlands sehen am Ende der Regenzeit so ganz anders aus, als ich mir diese "oede" Gegend vorgestellt habe. Aber warum heissen die wohl "Wetlands" - boese Wissensluecke. Zur Zeit ist es hier ueberall unglaublich gruen und es gibt mehr Wasser, als von mir gewuenscht. Viele Wege sind naemlich gesperrt - selbst 4WD Fahrzeuge duerfen die Strecken groesstenteils nicht befahren. Wir sind aber eh auf die "sealed roads" angewiesen und haben nur mal kurz einen Abstecker auf eine "unsealed" gemacht, um festzustellen warum unser Toyota als kaum bis garnicht gelaendetauglich eingestuft ist. Der besondere Eindruck der Landschaft ueberwiegt aber ganz deutlich und die vielen ueberschwemmten Wege machen die Auswahl der Erkundungsziele viel einfacher.

Auf der Tour mit zwei Uebernachtungen im "Kakadu" Park konnten wir viele tolle Eindruecke sammeln... Sumpf, Kroko-Warnungen, Schlangen, Kakadus, Berg 'Roos, Historische Hoehlen-Malereien der Aboriginals (etwas farblich aufgefrischt), Termitenhuegel, rote Erde, blauer Himmel und einen wahnsinns Sonnenuntergang (den wir wegen einer fiesen Mueckenattacke jedoch nicht auf den "Film" bannen konnten - ich sag nur, fast waeren wir von den Biestern gefressen worden...).

Nach den Tagen im Kakadu National Park haben wir uns heute noch einen Tag im Litchfield National Park gegoennt, der wiederum ganz andere Einblicke in diese Region zulaesst. Besonders die Termitenhuegel sind zahlreich, vielfaeltig und zum Teil ziemlich hoch. Die Landschaft ist eher durch den Wechsel von Huegeln, Berge, Schluchten, Buschland und Feuchtebenen gepraegt und es ist schon um einiges trockener als im Kakadu. Da es heute unertraeglich heiss war, haben wir nur kurze Wege aus dem Auto heraus gemacht. Zwei der Wasserfaelle haben wir uns trotzdem angeschaut und das hat sich echt gelohnt. Nur bei den Florence Falls haetten ein paar Badende weniger im "Pool" sein duerfen. Den Abkuehlungswunsch kann ich aber durchaus verstehen :-)


Morgen geht es mit "The Ghan", dem Zug von Darwin nach Adelaide, weiter nach Alice Springs. Der vermeindliche Hoehepunkt der Australienreise, der Uluru, steht uns also noch bevor.

Keine Kommentare: